Title:

Seelied

Description:  Poem by Bettina von Arnim
Publication List
deutsch
  
          
 
    
 

Seelied

Es schien der Mond gar helle,
Die Sterne blinkten klar,
Es schliefen tief die Wellen,
Das Meer ganz stille war.

Ein Schifflein lag vor Anker,
Ein Schiffer trat herfür:
Ach wenn doch all mein Leiden
Hier tief versunken wär.

Mein Schifflein liegt vor Anker,
Hat keine Ladung drin,
Ich lad ihm auf mein Leiden
Und laß es fahren hin.

Und als er sich entrissen
Die Schmerzen mit Gewalt,
Da war sein Herz zerrissen,
Sein Leben war erkalt'.

Die Leiden all schon schwimmen
Auf hohem Meere frei,
Da heben sie an zu singen
Eine finstre Melodei.

Wir haben festgesessen
In eines Mannes Brust,
Wo tapfer wir gestritten
Mit seines Lebens Lust.

Nun müssen wir hier irren
Im Schifflein hin und her:
Ein Sturm wird uns verschlingen,
Ein Ungeheuer im Meer.

Da mußten die Wellen erwachen
Bei diesem trüben Sang;
Verschlangen still den Nachen
Mit allem Leiden bang.
    
   
 
     

This web site is a part of the following projects: CopyrightedBy.com, Poesie.

Back to the topic sites:
CopyrightedBy.com/Startseite/Autoren/A/Arnim
Poesie/Startseite/gedichte_s

External Links to this site are permitted without prior consent.

Publication List:
An Pamphilio
Auf diesem Hügel überseh ich meine Welt!
Das Abendrot am Strand hinzieht
Das Königslied
Das Lied vom Hemdchen
Der Knabe sprach mit Lust
Eilt die Sonne nieder zu dem Abend
...

In Partnership with Amazon.de
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Impressum